Moderne Wärmedämmung

Wärmedämmung dient dem Zweck, den Energieverbrauch eines Hauses und damit Kosten zu reduzieren. Eine optimale Dämmung senkt Heizkosten im Winter, weil Wärme im Inneren des Hauses gespeichert wird. Im Sommer schützt sie das Haus vor Überhitzung. Zur Dämmung eines Hauses werden Dämmstoffe mit niedriger Wärmeleitfähigkeit verwendet, die die Wärmespeicherfähigkeit erhöhen. Im Winter soll Wärme im Inneren eines Hauses sehr zeitversetzt wieder an die Umgebung abgegeben werden; in den Sommermonaten dagegen dringt die Wärme von außen nur sehr langsam durch die gut gedämmte Fassade. Besonders deutlich ist dieses Phänomen in Kirchen spürbar.

Beim Neubau von Häusern gelten heute strenge gesetzliche Vorgaben sowohl für die winterliche als auch für die sommerliche Wärmedämmung. Winterlicher Wärmeschutz soll verhindern, dass zu viel Heizungswärme aus Gebäuden entweichen kann und damit unnötig Energie verbraucht wird. Im Sommer verhindert die Dämmung, dass Gebäude sich überhitzen und Klimaanlagen mit hohem Energieverbrauch übermäßig in Betrieb sind.

Es gibt nicht pauschal die perfekte Dämmung. Bei der Wahl der richtigen Dämmstoffe spielen die Platzverhältnisse eine entscheidende Rolle. Soll die Dämmung platzsparend sein, wird eine dünne Schicht mit sehr geringer Leitfähigkeit verwendet; andernfalls eine entsprechend dickere Isolierung mit höherer Leitfähigkeit. Egal für welche Variante sich Hausherren entscheiden: Dämmschutz muss einen guten Wärmedurchlasswiderstand erreichen. Weitere Faktoren wie die Auswahl des geeigneten Dämmmateriales, die Druckbelastung und die Schallschutzeigenschaften spielen bei der Auswahl des Materials eine entscheidende Rolle.

Ein Holzhaus besitzt schon von Natur aus eine hohe Eigendämmung. Holz hat aufgrund eines niedrigen Wärmedurchgangswertes gute Dämmwerte. Entsprechend geringer muss die zusätzliche Wärmedämmung bei Holzhäusern ausfallen. Holzhäuser besitzen eine wärmebrückenfreie Gebäudehülle. Dadurch sind sie von außen wärmeableitend und von innen wärmedämmend. Einige Holzhäuser kommen sogar gänzlich ohne zusätzliche Dämmung aus; andere benötigen nur noch eine geringe Isolierungsschicht. Der natürliche Baustoff Holz sorgt außerdem für ein hervorragendes Raumklima und eine natürliche Atmungsaktivität.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar